Wie zentral dürfen die Kleinen im Mittelpunkt stehen?

By Kathrin Baumgartner 6. July 2012 09:10
profile photo

Keine einfache Frage und doch ein alltägliches Thema. Grundsätzlich bin ich

der Meinung, dass mein Kind nicht ständig im Mittelpunkt stehen muss… trotzdem kommt dies öfter vor, als es mir lieb ist. Ob ich alleine etwas für mich oder auch gemeinsam als Paar etwas unternehmen will – die Betreuung gehört immer organisiert. Bin ich dann endlich unterwegs, schweifen meine Gedanken immer wieder zu meinem Kind. Beruhigend und entspannend ist jeweils die Gewissheit, dass dieses eine gute Betreuung geniesst. Zu Hause halte ich zwar unseren Haushalt in Schwung, ist dies jedoch erledigt,  geht es wieder ums Kind. Das tägliche Zeitmanagement, die Ausrichtung der Mahlzeiten, die Freizeit, alles richtet sich nach den Bedürfnissen unseres Sohnes. Stellt sich so die eingehende

Frage überhaupt noch? Ich bin seit 14 Monaten Mutter und habe meine Meinung bereits etwas revidiert. Für mich dürfen Kinder sehr wohl und sehr oft im Mittelpunkt stehen, es muss aber auch noch Platz für mich als Frau und Berufsfrau, für uns als Paar, sowie für die alltäglichen Verrichtungen bleiben. Ich habe einige Zeit gebraucht, um das zu organisieren aber jetzt klappt es ganz gut und ich wage die Behauptung dass wir eine kleine, glückliche Familie sind, bei der das Kind sehr oft im Zentrum steht.

 

0 Comments
Share | Share on Facebook

Tags:

Author info

Baumgartner Kathrin, Jahrgang 1975, ist seit 10 Jahren Hebamme und seit etwas mehr als einem Jahr Mutter. Das Leben mit Kind ist für sie sehr spannend und stellt sie täglich vor neue und unvorhergesehene Herausforderungen. Sie teilt ihre Erfahrungen im Blog, weil es anderen Müttern im besten Fall den Stress nehmen kann, wenn sie sehen, dass sie nicht die einzigen sind, die zeitweise an ihre Grenzen stossen.